Nutzungskonzept für das Interkommunale Bürger- und Kulturzentrum der Gemeinde Lutzingen

Vorbemerkung: In der Gemeinde Lutzingen soll das bestehende Sportheim grundlegend umgebaut und einer anderen Nutzung zugeführt werden.Es soll ein Veranstaltungsraum (Saal) entstehen, der künftig vor allem für kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen genutzt werden kann.
In der gesamten Verwaltungsgemeinschaft Höchstädt (ca.12.000) Einwohner sind in den vergangenen 25 Jahren Sporthallen gebaut worden, gleichzeitig sind aber durch Betriebsaufgaben viele Gaststätten mit Saal geschlossen worden. Diese Entwicklung hat dazu geführt, dass für Theateraufführungen, Konzerte, Kleinkunst, Seniorentreffs, Mutter-Kind Gruppen vor allem für den Bereich Höchstädt, Lutzingen, Oberglauheim, Schwennenbach das entsprechende Raumangebot fehlt.
In der Gemeinde Lutzingen gibt es die Goldberg-Alm, die über einen Saal für 150 Personen verfügt. Allerdings kann diese Räumlichkeit oft nicht für die o.g. Nutzung zur Verfügung stehen, da die Goldbergalm ein Ausflugslokal mit überregionaler Bedeutung ist, die diese Räumlichkeiten für Tagesgäste, Hochzeiten etc. benötigt. Im geplanten Dorfzentrum sollen die Räumlichkeiten wie folgt genutzt werden:


1. Kultur
In der Gemeinde Lutzingen gibt es seit mehr als 20 Jahren einen rührigen Theaterverein. Jährlich wird im Herbst eine Komödie aufgeführt, die z.Zt.ca. 600 Personen besuchen. Zusätzlich lädt die Theatergruppe die Bewohner der Seniorenheime in Höchstädt zu einer kostenlosen Vorstellung ein. Geplant ist, dass die Theatergruppe für Kinder und Jugendliche eine Theaterwerkstatt ins Leben
ruft, um den Nachwuchs an das Theaterspielen heranzuführen. Der Nachwuchs wird dann im Frühjahr ein Kinder- bzw. Jugendtheater aufführen.
Die Veranstaltungsreihe Aufspiel`n beim Wirt, die von „DLG Kultur und Wir“ betreut wird, soll im Frühherbst eine dauernde Einrichtung werden.
In Lutzingen gibt es seit den 1950 er Jahren eine erfolgreiche Blaskapelle. Die Jungmusikerausbildung findet zusammen mit den Partnerkapellen aus Höchstädt und Schwenningen statt. Die Musikkapelle Lutzingen muß für ihr alljährliches Osterkonzert seit der Schließung des Hirsch-Saales in Lutzingen auf den Nachbarort Oberfinningen ausweichen.
Im Landkreis Dillingen gibt es eine rege Kleinkunst-Szene. Wir wollen junge Künstler aus Musik und Kabarett einladen und somit in Lutzingen eine Kleinkunstszene für die VG Höchstädt etablieren.Auch die Chormusik ist in Lutzingen schon seit längerem verankert. Wir beabsichtigen, bei entsprechenden Räumlichkeiten der Chormusik einen entsprechenden Rahmen zu geben. Vor allem die vielen Chöre des Landkreises sind bisher auf Kirchen angewiesen um ihr Können unter Beweis zu stellen.
Festzustellen ist eine stärkere Nachfrage nach Tanzkursen für Jung und Alt. In Zusammenarbeit mit einer Tanzschule wollen wir alljährlich einen Tanzkurs für verschieden Tanzstile (Standard, Modern, Volkstanz etc.) anbieten.


2. Gesellschaft
In unseren Dörfern wird es immer wichtiger, der alternden Bevölkerung ein Angebot zu bieten. Was früher der berühmte „Hoigarta“ war, werden in Zukunft organisierte Angebote für Senioren werden.
Aber auch für junge Eltern mit Kindern soll das Leben auf dem Land schmackhaft gemacht werden. Des weiteren erwägen wir folgende regelmäßige Angebote für die Bevölkerung :
Monatliche „Kaffee-Kränzchen“ für Senioren mit interessanten Vorträgen zu Themen aus Politik, Gesellschaft und Gesundheit. (Ärzte, Politiker etc.)
Wöchentliche Angebote zur Conorargymnastik bzw. verschiedene Bewegungstherapien mit ausgebildeten Übungsleitern
Tanznachmittage für Singles
Mutter-Kind Treffs mit Spielmöglichkeiten für Kinder und Gesprächskreisen für Mütter
Faschingsveranstaltungen für Jung und Alt als generationenübergreifendes Angebot im Ort (Bälle, Faschingsnachmittage mit Gardetreffen)
Kirchweihtanz und Kathreintanz als Wiederbelebung alter Bräuche auf dem Land
Brotbacktage durch den Bau eines Gemeinschafts-Backofens im Garten der Gaststätte
Die Räumlichkeiten sollen natürlich auch für die verschiedenen Familienfeierlichkeiten genutzt werden.
Im gesellschaftlichen Bereich wird eine VG-weite Zusammenarbeit angestrebt.
Die Grundlage ist hier bereits gelegt. Die Seniorenverbände wie z.B. VDK oder AWO sind bereits interkommunal organisiert.


3. Vereine
In der Gemeinde Lutzingen gibt es ein reges Vereinsleben. Jeder dieser Vereine hat im Jahreslauf feste Veranstaltungen, zu denen nicht nur Vereinsmitglieder, sondern die gesamte Bevölkerung eingeladen wird. Diese Vereine verfügen über keine eigenen Veranstaltungsräume.
Schützenverein: Kameradschaftsabend mit Nussschießen im Januar
Obst- und Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Vorträgen und Blumentombola im März
Krieger- und Soldatenverein, Jagdgenossenschaft: Jahreshauptversammlungen im April
FFW: Tanz in den Mai l und Oktoberfest bzw. Schlachtfest
Fußballverein: Weihnachtsfeier, Faschingsveranstaltungen.


4. Tourismus
Im Landkreis Dillingen wird derzeit einiges unternommen, um den Tourismus zu fördern. Dies wird angesichts des Höfesterbens immer wichtiger. Vor einigen Jahren wurde zwischen Höchstädt und Unterliezheim ein Radweg gebaut, auf dem auch ein Teil des überregionalen Denkmalwegs verläuft. Der Radweg verbindet die Orte, in denen von Donautal Aktiv überregionale Wanderwege ausgewiesen wurden. Dieser Radweg führt fast direkt am
Garten der Dorfgaststätte vorbei. Dort kann durch die Anlage eines Biergartens ein Einkehrort eingerichtet werden. Die Biergartensaison verläuft von Mai – September. Auch dieser Biergarten kann für verschiedene kulturelle Veranstaltungen genutzt und durch entsprechende kulinarische Angebote ergänzt werden.